Save the date:

MEDIENTAGE SPECIAL:
"Mehrwert oder Wettbewerb? Wie Startups die Medienbranche verändern"

16. Juli 2015, Forum der IHK Akademie München

Das MEDIENTAGE SPECIAL über Startups in der Medienbranche findet in Kooperation mit der IHK für München und Oberbayern statt.

Die Programmübersicht und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

 

Rückblick: MEDIENTAGE MÜNCHEN 2014:

MEDIATHEK:  Aktuelle Pressemeldungen, Fotos, Videos und Audios

In der Mediathek finden Sie - kontinuierlich ergänzt - Panelzusammenfassungen, Fotos, Video- und Audiomitschnitte der einzelnen Kongressveranstaltungen.

Sie finden die Panelzusammenfassungen ebenfalls unter Pressenews.

"Kein Spaziergang –
Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit"

Die MEDIENTAGE MÜNCHEN beschäftigten sich in letzten Jahr verstärkt mit der Frage, wie sich die Geschwindigkeit der Transformation der Medienwelt auf die Branche und die Medienkonsumenten auswirkt. Unter dem Motto „Kein Spaziergang – Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit“ diskutierten Branchen-Experten in rund 80 Panels drei Tage lang über die Trend-Themen der Kommunikationsbranche.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sowie Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), eröffneten die Veranstaltung.

Trendthema Streaming, internationale Speaker, medienpolitische Highlights, Journalismus

Das Thema Streaming zählte zu den Schwerpunkten der letztjährigen MEDIENTAGE MÜNCHEN. 

Streaming sorgte auch für Diskussionsstoff bei dem neu geschaffenen Fernseh-Gipfel. Moderator Klaas Heufer-Umlauf wollte von seinen Gästen wissen, welche Inhalte auf den Screens im Wohnzimmer laufen. Für die hochkarätige Runde konnten die MEDIENTAGE MÜNCHEN Shahrzad Rafati, Gründerin und CEO von BroadbandTV mit Sitz in Vancouver, gewinnen. Die gebürtige Iranerin zählt laut US-Magazin „Fast Company“ zu den hundert kreativsten Unternehmerinnen der Entertainmentbranche.
Internationale Perspektiven brachten auch die US-Unternehmerin Ashley Swartz und der britische BBC-Radio-Experte Ben Chapman auf die MEDIENTAGE MÜNCHEN.

Medien- und Netzpolitik stellte traditionell einen zentralen Programmpunkt der MEDIENTAGE dar.
Ob die Politik einen neuen Rechtsrahmen entwerfen muss, der der Medienkonvergenz besser gerecht wird, ist eine spannende Frage, nachdem das Kartellamt vermeldete, dass es keine Ansatzpunkte für einen Marktmissbrauch durch Google beim Leistungsschutzrecht sieht und daher wohl kein Missbrauchsverfahren einleiten wird. Am 22. Oktober stellte sich der Chef des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, auf den MEDIENTAGEN einem Kreuzverhör über seine Sicht auf die sich verändernden Märkte und die Aufgaben und Grenzen des Kartellrechts.

Ein weiterer Schwerpunkt der letztjährigen MEDIENTAGE war außerdem das Thema Journalismus. Ob das schnelle Nachrichtengeschäft z.B. von automatisiert generierten Texten profitieren kann und welchen Stellenwert Themen von gesellschaftlicher Relevanz heute noch haben, darüber wurde im Panel "Roboter oder Redakteur" (Panel 212) unter Moderation von Astrid Frohloff diskutiert.

MEDIENTAGE MÜNCHEN:  Europas größter Medienkongress

Im Kongress: Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops zu allen Medien relevanten Themenbereichen. Der Kongress ist kostenpflichtig. mehr...

Auf der Messe präsentieren sich die wichtigsten Unternehmen, Verbände und Institutionen der Medienwirtschaft. Zutritt für Kongressteilnehmer und registrierte Fachbesucher. mehr...

Die Nacht der Medien, das Get Together der MEDIENTAGE MÜNCHEN, hat sich als gesellschaftlicher Höhepunkt der entwickelt, einem exklusiven Abend in einer der schönsten Locations Münchens. mehr...