Programmdetail

Audiovisuelle Mediendienste: Der lange Weg zur Konvergenz

Audiovisuelle Mediendienste: Der lange Weg zur Konvergenz

Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
23.10.201514:30-15:30P364Raum 4Europatag

Mit dem „Grünbuch über die Vorbereitung auf die vollständige Konvergenz der audi-ovisuellen Welt: Wachstum, Schöpfung und Werte“ hat die Europäische Kommission bereits 2013 eine öffentliche Konsultation über die Auswirkungen des Wandels der audiovisuellen Medienlandschaft eröffnet. Während die Antworten auf das Grünbuch noch diskutiert werden, steht bereits die nächste Konsultation vor der Tür, die die Kommission im Rahmen des REFIT-Programms durchführt.

Die Vielfalt der insbesondere im Rahmen einer Revision der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste 2010/13/EU zu behandelnden Themen ist groß: Von audiovisueller kommerzieller Kommunikation und Jugendmedienschutz hin zu Auffindbarkeit von Inhalten und dem Schutz der Integrität von Sendesignalen. Ein Änderungsvorschlag der Kommission ist für das erste Halbjahr 2016 angekündigt.

Was ist der aktuelle Stand der Reformbemühungen der Kommission? Wie reagiert sie auf neue Formen der Inhalteverbreitung? Wo sehen Diensteanbieter Risiken und Chancen in der Zukunft?

Einführung

  • Martin Gebrande, Geschäftsführer Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Podiumsdiskussion

Moderation