THEMENTAG auf der Medienmesse: "MEDIA WOMEN CONNECT" 2016

Thementag am Mittwoch, 26. Oktober, auf dem Aktionsforum im Messebereich (Foyer Erdgeschoss)

Acht Frauennetzwerke aus der Medienbranche veranstalteten zum zweiten Mal in Folge den Aktionstag MEDIA WOMEN CONNECT auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN. In 2016 in Kooperation mit Süddeutsche Zeitung - Plan W - Frauen gestalten Wirtschaft. Das in 2015 erfolgreich gestartete Event-Programm begann erneut mit einem Netzwerkfrühstück, zu dem SKY Deutschland ab 9.30 Uhr einlud. Im Anschluss an das Frühstück präsentierten sich die beteiligten Frauennetzwerke mit einem vielfältigen Aktionsprogramm sowie dem Panel: "Kommunikation 4.0 - Wie wollen wir künftig im Netz interagieren?". Bei diesem Panel ging es um Vielfalt im Netz, um Qualität, Ethik und Kompetenz in der digitalen Kommunikation, aber auch um Algorithmen, die unser digitales Informations- und Konsumverhalten bestimmen.

Zum Thema digitaler Wandel sprach die bekannte österreichische Journalistin Ingrid Brodnig, Autorin des im Frühjahr 2016 erschienenen Buches "Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können."

Für die Teilnahme am Aktionstag benötigten Interessierte ein Tagesticket für den Messebereich.

Let's connect! Auf Twitter mit den Hasthags #mediawomen16 #mtm16

Like us on Facebook: www.facebook.com/media.women.connect

 


Programm:

09.30-10.30Netzwerkfrühstück "Vitaminanstoß", sponsored by Sky Deutschland
10.00-10.15 Elke Walthelm (EVP Content, Sky Deutschland) im Gespräch mit Anke Eberhardt (Redaktionsleiterin Plan W, SZ)
10.30-11.30 Impulsvortrag von Ingrid Brodnig: „Empathie statt Wut. Wie wir künftig online kommunizieren wollen.“

Anschließend Diskussion mit der Autorin und dem Publikum: Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können.

11.30-14.00 Die Netzwerke stellen sich vor:
BPW (Business and Professional Women – Germany Club München e.V.):
Der Equal Pay Day, eine Initiative mit Außenwirkung der BPW – vorgestellt von Rechtsanwältin Astrid Bendiks
DMW (Digital Media Women – Quartier München):
Die Digitale Transformation beginnt im Kopf: Warum sich jede Einzelne zum Wandel positionieren sollte. Impulsvortrag und Publikumsdiskussion mit Kommunikationsberaterin Beate Mader
JB (Journalistinnenbund)
Das „Global Media Monitoring Project“ beobachtet weltweit, wie gut Frauen in den Medien repräsentiert sind. In Deutschland über nimmt diese Aufgabe der JB – vorgestellt von PR-Beraterin und -Texterin Dr. Dorothee Beck
Pro Quote
2017 möchte sich Pro Quote auflösen, denn bis dahin soll sie da sein, die 30 Prozent Frauenquote auf allen Führungsebenen in allen Medien. Ob es dabei bleibt, verrät BR-Teamleiterin Kathrin Buchner
BJFrau (Fachgruppe Chancengleichheit des Bayerischen Journalisten-Verbands)
Wie steht es um die Chancengleichheit von Journalistinnen? Podiums- und Publikumsdiskussion mit BJV-Vorstandsmitglied Dr. Hilde Stadler
WIFT (Women in Film and Television; Germany)
Sicher auftreten, Präsenz ausstrahlen: Workshop für das Publikum mit Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Maria Bachmann
Webgrrls
Überraschungsshow mit Kommunikationsberaterin Cornelia Hauser und Gehalts-Coachin Claudia Kimich

 

Tagesmoderation: Sissi Pitzer


Für Rückfragen und für die Vereinbarung von Gesprächsterminen auf dem Aktionstag wenden Sie sich bitte an die beteiligten Netzwerke:

      

Die Fachgruppe Chancengleichheit-BJFrau gehört zum Bayerischen Journalistenverband. Gleiche Chancen unabhängig von Geschlecht und Alter, angemessene Bezahlung und adäquate Lebens- und Arbeitsbedingungen: Das sind die Ziele der Verbandsarbeit.
Zur Homepage

BPW ist eines der größten intern. Netzwerke für berufstätige Frauen. BPW setzt sich weltweit für Chancengleichheit von Frauen und Männern in Beruf, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein und genießt als einziges Netzwerk Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat.
Zur Homepage

Die #DMW Digital Media Women e.V. sind ein deutschlandweites Netzwerk von Frauen aus der Digitalwirtschaft mit rund 4.000 Community-Mitgliedern. Zu den Zielen der #DMW gehört es, kompetente Frauen zu vernetzen und auf den Bühnen der Branche, in Unternehmen sowie Medien sichtbar zu machen.
Zur Homepage

Der Journalistinnenbund e.V. (jb) ist ein bundesweites Netzwerk von Frauen in den Medien. Im Zentrum des Interesses stehen gender- und medienpolitische Fragen, Qualität im Journalismus, Pressefreiheit und Menschenrechte.
Zur Homepage

In den Chefetagen deutscher Redaktionen sind Frauen eine Rarität. Wir Journalistinnen von Pro Quote fordern jetzt: Eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent auf allen Führungsebenen bis 2017 - in allen Print- und Onlinemedien, TV und Radio. 
Zur Homepage

Pro Quote Regie engagiert sich für die Gleichstellung von Frauen im Regiebereich, für die paritätische Besetzung von Vergabekommissionen und Jurys und für mehr Diversität und Gleichberechtigung in der deutschen Fernseh- und Kinofilmlandschaft. 
Zur Homepage

Die webgrrls sind ein deutschlandweites Netzwerk von Frauen, die in und mit den digitalen Medien arbeiten und aus allen möglichen Branchen kommen. Nach dem Motto: First give, then take gibt es Vorträge, Frühstücke, Twittag-Essen, Netzwerkabende uvm.
Zur Homepage

WIFT Germany vernetzt Medienfrauen und organisiert deutschlandweit regelmäßige Branchentreffen, Screenings und Weiterbildungen. Dabei setzt sich WIFT Germany für die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen der Medienbranche ein.
Zur Homepage


 

Zutritt mit gültigem Messe- oder Kongressticket.

Sponsoren und Medienpartner von MEDIA WOMEN CONNECT bei den MEDIENTAGEN: Allegra, Aqua Monaco, Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM), Discovery Deutschland, Dverse Media, Missy Magazine, Plan W SZ, She Works, Sky Deutschland und WoMen Power Congress.

(c) Logo MEDIA WOMEN CONNECT: Cornelia Hauser, Raum für Gestaltung